kurty@kurty69.com

Liebe Dein Inneres Kind

Wie erging es Dir mit Deiner Diät?

Wenn Du die 40 Tage durchgehalten hast … Glückwunsch! Deinem Körper und Geist geht es nun sicherlich super.

Du hast es abgebrochen? … dann lies nochmals „Bist Du bereit für die Liebe?“ … ein erneuter Versuch lohnt sich … schließlich geht es um Dich!

Vielleicht machen Dir auch noch Deine alten Wunden zu schaffen. Wir sind fast alle damals verletzt worden … physisch und oder psychisch. Damals heißt, während unserer Kindheit und Jugend.

Ich bete, dass Du zu den gesegneten Menschen gehörst, auf die all das Folgende nicht zutrifft.

Manchmal sind es ganz subtile Verletzungen gewesen, die immer wieder erfolgten. Du wolltest einfach nur mit Deiner Mutter schmusen oder mit Deinem Vater spielen und wurdest abgewiesen. Du wünschtest Dir dieses tolle, total abgefahrene T-Shirt zum Geburtstag und bekamst irgend etwas doofes, praktisches. Du wolltest unbedingt Tanz- oder Malunterricht nehmen und Deine Eltern schickten Dich dafür zur Mathe-Nachhilfe, weil das „fürs Leben so wichtig ist“.

Ich wollte zum Beispiel Orgel-Unterricht und stattdessen wurde ich zur „Deutsch-Nachhilfe“ geschickt, obwohl das eins meiner besten Fächer war ... wie soll ein Kind das verstehen?

Oder waren die folgenden Sprüche in Deinem frühen Leben an der Tagesordnung?
Wie oft soll ich Dir das noch erklären? Kapierst Du denn gar nichts?!
Nimm Dir mal ein Beispiel an Deinem Bruder!
Wenn Du jetzt nicht artig bist, hat Mama Dich nicht mehr lieb!
Du machst Mama mit Deinem Verhalten ganz traurig!
Wie, Du willst Abitur machen und studieren? Du heiratest doch später eh und bekommst Kinder!
Du bist ein Versager! … eine Niete! … eine Schande für die ganze Familie! Wenn Du so weitermachst, landest Du eines Tages in der Gosse!
Tulpen Französisch Rot Grün
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner

Wenn Deine Kindheit und Jugend bescheuert verlaufen ist, dann konntest Du keine bedingungslose Liebe erfahren. Vielleicht fehlten Dir auch Sicherheit und Geborgenheit. Und im Extremfall erlebtest Du auch noch körperliche Gewalt oder gar Missbrauch.

Das Ergebnis: das Kind in Dir ist verletzt und konnte sich nicht frei entwickeln. Deine Bedürfnisse nach Liebe, Geborgenheit und Anerkennung wurden nicht erfüllt. Du fühlst Dich minderwertig, bedeutungslos, leer. Du beneidest andere Menschen um das, was sie können oder haben und flüchtest Dich in eine oder mehrere Süchte … Alkohol, Drogen, Essen, Sex, Beziehungen, Arbeit, Konsum, Co-Abhängigkeit, Soziale Netze …

Wobei viele Süchte oftmals gar nicht auffallen oder von der Gesellschaft sogar positiv bewertet werden … wie Arbeitssucht oder Co-Abhängigkeit ... es ist doch toll viel zu arbeiten und für andere da zu sein ... sich gar aufzuopfern. Was willst Du eigentlich? ... Ja, so läuft das ab bei uns.

Mir selbst fehlte die Sicherheit, die ein Kind braucht und ich lebte in dem Bewusstsein, dass ich nicht gut genug bin … keine Lebensberechtigung habe. Auch mein Inneres Kind war verletzt und ging irgendwann in die innere Emigration … sporadisch kam es glücklicherweise doch immer wieder zum Vorschein, zeigte, dass es noch lebt … leben will.

Ich wusste, wie wichtig die Liebe fürs Leben ist ... dass sie die Essenz des Lebens ist. Glücklicherweise wusste ich auch, dass es sie wirklich gibt. Nicht als romantisches Hollywood oder Bollywood Spektakel, sondern als tiefes Empfinden und Sein.

Aber wie komme ich zu der Liebe zu mir, wenn gleichzeitig dieser Stachel in mir war, dass ich „nicht sein darf“?!

Ich suchte und fand den Zugang zu dem kleinen Bub in mir. Und es fiel mir damals leichter, den kleinen Bub in mir zu lieben, als mich selbst, so wie ich heute bin. Wie kann ich liebenswert sein, wenn ich es war, der all die Dramen in meinem Leben fabrizierte? Der kleine Bub jedoch, der mich auf meinem Schreibtisch mit seinem melancholischen und doch wachen … wissenden? … Blick anschaut, den musste ich einfach lieben.

Ich erkannte: mein Inneres Kind ist mein himmlisches und irdisches Potential, das Mensch geworden ist. So stecken in diesem Kind, das ich einst war, all die Möglichkeiten, die die Schöpfung mir mit auf den Weg gab. Ja, das gesamte Potential ist immer noch in mir und wartet darauf, sich entfalten zu können. Das gilt auch für mich, mit meinen 62 Jahren! 😎
Ich bin ein Sohn der SCHÖPFUNG
Du bist eine Tochter der SCHÖPFUNG
Du bist ein Sohn der SCHÖPFUNG
Das klingt unglaublich … ist aber so. Ich brauchte auch einige Zeit, um das so anzunehmen.
Der Himmel ist bereits in Dir … und Dein Inneres Kind … öffnet Dir die Tür.
Dieses Kind in Dir will leben … will voll und umfassend leben … will einfach sein, so wie es ist. Und damit es leben kann, braucht es Liebe!
Dein Inneres Kind braucht Liebe … so wie Du
Du brauchst Liebe, wie die Luft zum Atmen
Die Herausforderung hierbei ist, dass Du Dich liebst. Es ist die Liebe zu Dir selbst, die Du brauchst.
Ok, Du schluckst jetzt … denkst: jetzt fängt der Kerl schon wieder damit an.
Ja, ich kann manchmal ganz schön nervig sein.
Also … denk nochmal an die Diät: „Bist Du bereit für die Liebe?“
Die gute Nachricht:
Es fällt Dir vermutlich leichter, Dein Inneres Kind zu lieben, als Dich selbst … so wie Du jetzt bist. Nun … zumindest bei mir war es so. Ich stellte mein Photo von damals … Du kennst es bereits … und hier ist es gleich nochmals … auf meinen Schreibtisch. Das Bild ist auch als Hintergrundbild auf meinem Handy. Ich bin also mit Ihm = mir ständig konfrontiert. Und soll ich Dir was sagen: ich kann gar nicht anders, als diesen Kleinen zu lieben, der all mein Potential verkörpert … der weiß, dass es noch mehr im Leben gibt, als das, was ich bisher so lebte. Und wenn ich Ihn so ansehe, dann gibt es keinen Gedanken daran, was an Ihm anders sein sollte. Er ist so wie er ist und das ist gut so … der ernste Junge, der auch auf dem Oktoberfest auf dem Tisch tanzt … der Bub, der im Gasthaus der Bedienung hinterher ruft: „Mausi, bringst ma a Brezn? Kriagst a a Busserl!“
Kurty der Bub
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner
Dieser Junge darf leben … soll leben … hier und jetzt und so wie er ist!
Und das gilt auch für das Mädchen, den Jungen in Dir … sie darf leben und geliebt werden … er darf leben und geliebt werden … bedingungslos.
Daher gibt es zum Abschluss eine kleine Übung für Dich … die hoffentlich etwas leichter ist.
Lies den folgenden Abschnitt in Ruhe durch. Suche Dir anschließend einen Ort, wo Du für die nächsten 5 Minuten nicht gestört wirst.
Schließ Deine Augen.
Atme 7-mal langsam tief ein und aus. Es ist egal, ob Du durch Deinen Mund oder Deine Nase atmest.
Atme langsam tief in Deinen Bauch hinein. Halte nach dem Einatmen die Luft kurz an.
Atme langsam wieder aus und halte nach dem Ausatmen kurz inne, bevor Du wieder einatmest.
Achte auf Deinen Atem, wie er Deinen Körper mit lebensspendendem Sauerstoff versorgt.
Mit jedem Atemzug entspannst Du Dich mehr und mehr … Du lässt los.
Dein Atem sorgt für Dich … für Dein Leben … bedingungslos. Mehr benötigst Du im Moment nicht.
Schenk Dir innerlich ein Lächeln … zaubere ein Lächeln auf Dein Gesicht.
Such in Deinen Gedanken einen schönen, geschützten  Ort aus, wo Du Deinem Inneren Kind begegnen kannst.
Jetzt kommt Dir das kleine Mädchen … der kleine Junge entgegen … unbeschwert, frei, glücklich und voller Leben … voller Lust und Freude auf das Leben.
Lass Dich von Deinem Inneren Kind führen … es weiß, was jetzt gerade gut für es selbst ist. Mach einfach mit und genieße diesen Augenblick der ungezwungenen Freiheit.
Lass Dein Inneres Kind leben und erlebe dieses Leben mit all Deinen Sinnen mit.
Nimm Dein Inneres Kind an der Hand … sieh im in die Augen … umarme es … öffne Dein Herz und sag mit all Deiner Zärtlichkeit:
Ich liebe Dich
Ich liebe Dich, so wie Du bist
Du darfst leben … Du sollst leben … so wie Du bist
Ich kümmere mich um Dich … ich beschütze Dich
Ich liebe Dich
Du kannst diese Affirmationen für Dein Inneres Kind gerne ein paarmal wiederholen. Du weißt ja: steter Tropfen höhlt den Stein.
Idealerweise machst Du diese kurze Übung … es sind nur ein paar Minuten … morgens und abends. Dein Inneres Kind und Du sind es wert!
Nimm Dir auch zwischendurch immer wieder Zeit … es sind letztlich nur ein paar Sekunden … um Deinem Inneren Kind kurz zu begegnen und ihm zu sagen, dass es liebenswert ist … dass Du es liebst!
Sei liebevoll zu Deinem Inneren Kind … lerne es zu lieben!
Es ist der Glaube an die Liebe … der Glaube an Dein Inneres Kind, der zum Glauben an Dich selbst wird und nach und nach eine Veränderung bei Dir bewirkt. Ich spreche aus Erfahrung …
Wunder werden geschehen!
Ich freue mich, dass Du heute hier warst und bin gespannt, wie es Dir mit Deinem Inneren Kind ergeht.
Bis bald …
Du bist Liebe, Leben und Schönheit.
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner

Hinterlassen Sie einen Kommentar