kurty@kurty69.com

Vergebung und Liebe

Schön, dass Du wieder da bist.
Ich grüße das Göttliche in Dir.
Wie hängen Liebe und Vergebung zusammen? Nun, ganz einfach: Vergebung ist eine der Grundvoraussetzungen, um die Kunst der Liebe zu leben … um Dich selbst und somit auch andere zu lieben.
Horch in Dich hinein … sieh in Dich hinein … fühle in Dich hinein … und frage Dich:
Was kannst Du anderen nicht vergeben?
Was kannst Du Dir selbst nicht vergeben? Welche Schuld nagt an Dir? … frisst Dich auf?
Wen hast Du alles schuldig gesprochen? … ohne Hoffnung auf Vergebung?! … inklusive Dich selbst!
Deine Lehrerin hat sich über Deine Mathematikkenntnisse abfällig geäußert.
Dein Freund ist fremdgegangen.
Deine Mutter hat Deine Schwester besser behandelt und mehr gefördert als Dich.
Dein Chef hat Dir die erwartete Beförderung nicht gegeben.
Du hast Deine Frau und Deine Kinder verlassen.
Dein Vater kommt ins Pflegeheim, weil Du einfach nicht die Nerven hast, mit ihm unter einem Dach zu leben und Dich, nach allem was einst geschah, um ihn zu kümmern.

Übrigens: Scham ist lediglich eine Variante von Schuld.

Viele Frauen fühlen sich schuldig, schämen sich, einfach weil sie Frauen sind, weil sie ein „schuldiges“ Verhältnis zu ihrem Körper, ihrem Geschlecht, ihrer Sexualität haben. Ein Verständnis, das ihnen, trotz vermeintlicher Aufklärung, von ihrer Umgebung eingetrichtert wurde … oder, was immer noch zu oft geschieht, weil sie in jungen Jahren missbraucht wurden … meist von jemandem aus der unmittelbaren Umgebung.

© Adobe Stock
© Adobe Stock

Schuld, Scham, Sünde und damit verbundene Aggressionen und Ängste sind wie ein Loch im Kiel eines Segelschiffes, mit dem Du das Meer Deines Lebens hin zum Kontinent Deiner Bestimmung überquerst. Je länger die Schuld anhält und je größer Du sie anwachsen lässt, desto mehr Wasser läuft in den Rumpf Deines Schiffes. Ergebnis … Du bist mehr damit beschäftigt Wasser zu schöpfen, damit Du nicht absäufst, anstatt Dich auf Deinen Kurs zu fokussieren und weiter voranzukommen. Eventuell segelst Du im Kreis, verlierst die Orientierung und schlimmstenfalls kenterst Du.

Schuld, egal ob Deine eigene oder die vermeintliche Deiner Nächsten, ist eine der größten Energieräuberinnen und Orientierungssaboteurinnen.

© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner
Liebe ist dagegen Die Energiespenderin! Liebe macht Dich frei und lebendig. Sie verbindet Dich mit Deiner Intuition, bringt Dir Inspiration und  zeigt Dir den Sinn Deines Seins.
So und jetzt kommt’s … die gute Nachricht:
Schuld & Sünde sind eine Illusion … es gibt nur Irrtümer!
Schuld & Sünde und daraus resultierend Strafe & Buße sind Konstrukte der Matrix, um Dich zu kontrollieren und die Entfaltung Deines Selbst zu steuern. Menschen, die nach freier Entfaltung streben, um das Prinzip von Freiheit, Weisheit und Liebe zu leben, sind für die Matrix eine Bedrohung. Deshalb musste Sokrates den Giftbecher trinken, wurde Jesus gekreuzigt sowie Abraham Lincoln, Mahatma Gandhi und Martin Luther King jr. ermordet.
Die Liebe zu Deinem Nächsten ist der Spiegel Deiner Liebe zu Dich selbst.
Wenn es Schuld & Sünde gäbe, dann wären es Stagnation und Ignoranz … aber … es gibt keine Schuld & Sünde … nur Irrtümer.
Lies mal das Höhlengleichnis von Plato und Du bekommst eine Ahnung von der Illusion, in der wir meist leben … und auch was mit jenen geschieht, die die Illusion aufzeigen.
In der Tora heißt es:
„GOTT sprach: ‚Nun wollen wir einen Menschen machen, in unserem Ebenbilde, in Ähnlichkeit mit UNS …‘ Da erschuf GOTT den Menschen in seinem Ebenbilde, in dem Ebenbilde GOTTES erschuf er ihn, männlich und weiblich erschuf er sie.“ (Tora, Genesis 1,26-27)
„GOTT sah alles, was ER gemacht hatte und fand es sehr gut.“ (Tora, Genesis 1,31)
Merke Dir also:
Die SCHÖPFUNG findet Dich sehr gut!
Da SIE nicht an Dir zweifelt, gibt es keinen Grund … wirklich keinen … an Dir und an anderen zu zweifeln.
Wir erhielten von IHR den Freien Willen, um uns zu entwickeln. Wie entwickeln sich Kinder? Durch ausprobieren … sie versuchen etwas … probieren es immer wieder, bis sie wissen, wie es geht. Das einfachste Beispiel: Laufen lernen. Das Kind steht auf … versucht zunächst einmal aufzustehen … fällt hin … probiert es wieder und immer wieder. Es gibt nicht auf. Und dann probiert es den ersten Schritt … fällt hin … und probiert es wieder. Es gibt nicht auf, denn es ist ein Teil unseres irdischen Seins, dass wir uns entwickeln … stetig weiterentwickeln. Und jedes Hinfallen, ist nur ein Zeichen, dass etwas noch verbessert werden kann.
Somit ist jeder Fehler,  jedes Scheitern, nichts weiter als ein Irrtum … ein Irrtum der Dir sagt: „Versuch es auf eine andere Art.“
Wenn Du jetzt aufgibst, bleibst Du stecken … stagnierst Du. Schlimmstenfalls wiederholst Du nur Deine Irrtümer … immer und immer wieder. Das wird dann Dein Karma. Schau Dir mal „Und täglich grüßt das Murmeltier“ an. Eine herrliche Parabel zu diesem Thema und ein Spiegel unseres täglichen Seins.
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner

Das irdische Leben ist stetiger Wandel … im Idealfall Wandel zur persönlichen Vervollkommnung. Hier geht es nicht um Karriere, Ruhm oder andere Äußerlichkeiten, sondern um das, was Dich als Mensch ausmacht.

Einstein sagte einst:

“Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

 

Das heißt, um weiterzukommen … um frei zu sein … wahrhaftig lieben zu können … ist es essentiell, dass Du anders denkst, anders fühlst und daraus resultierend schließlich anders handelst.

Wir waren und sind noch bei der Vergebung.

Welche Irrtümer schleppst Du mit Dir herum, die Du Dir nicht vergeben kannst? … Dir nicht vergeben willst! … zumindest bis jetzt.

Einer meiner Irrtümer war meine Berufswahl, respektive mein Umgang mit meiner Berufung.

Als Kind und Jugendlicher war die Bühne mein Traum. Ich schlüpfte in die unterschiedlichsten Rollen, erzählte Geschichten … von Abenteuern bis Sexgeschichten, war alles vertreten. Theater und Film waren für mich Faszination pur. Mein Vater meinte es gut und „überredete“ mich zum Ingenieur. Was da nicht reinpasste, gab es nicht … Orwell lässt grüßen. Deswegen und wegen ein paar anderer „Ereignisse“ sprach ich eines Tages meinen Vater schuldig. Und diese Schuld, die ich ihm gegenüber aussprach, lastete schwer auf mir selbst. Indem ich meinen Vater schuldig sprach, sprach ich auch mich schuldig.

Irgendwann hatte ich ein partielles Erwachen und realisierte, dass es an mir liegt, was ich aus meinem Leben mache. Jeden Tag … jeden Moment … kann ich entscheiden, wie ich mein Leben gestalte. Ich bin der Schöpfer meines Seins. Damit war zumindest ein Problem gelöst: ich konnte meinem Vater verzeihen. Ich realisierte, dass er mich auf seine Art geliebt hat … auch wenn ich mir unter „Vaterliebe“ etwas anderes vorstellte. Aber er war wie er war und somit auch in seinen Irrtümern gefangen. Er lebte sein Karma.

Wurde das Gewicht auf meinen Schultern, die Kugel an meinem Bein, dadurch leichter? … Leider nein.

Warum? Die Schuld war nun ganz bei mir!

© Adobe Stock
© Adobe Stock

Wenn mein Leben nicht so verlief wie ich es mir vorstellte … und ich bin da wahrlich sehr phantasievoll … dann kam sofort das Urteil: SCHULDIG!

Egal ob beruflich oder privat oder persönlich … schuldig! … schuldig! …schuldig!
Meine Beziehungen scheiterten: schuldig!
Ich schaffte es nicht, aus der Matrix herauszukommen: schuldig!
Ich finge alles mögliche an, um ein neues Leben zu beginnen … scheiterte: schuldig!

Irgendwann landete ich bei „mehrfach lebenslänglich“. Selbst wenn es mir gelungen wäre eine Schuld aufzulösen, war immer noch genug da, um mich für den Rest meines Lebens zu verfolgen, zu belasten und zu prägen. Denn Schuldgefühle prägen unser Verhalten … Tag für Tag … Sekunde für Sekunde.

Die Last meiner vermeintlichen Schuld brachte mich zu dem Entschluss, bei der Schöpfung um eine Konsolidierung der Urteile nachzusuchen: Todesstrafe!

Als ich an diesem Endpunkt angelangte, kam der unerschütterliche Optimist in mir wieder zu Wort.

Parallel zu meinem inneren Niedergang hatte ich einerseits immer wieder Momente des Genusses … denn wahrlich ich sage Dir, ich bin auch ein Genussmensch. Und andererseits wurden mir von der SCHÖPFUNG regelmäßig „Peak Experiences“ geschenkt, wahre Höhepunkte des Seins, so dass mein inneres Alcatraz allmählich Risse bekam.

Auch wenn der Himmel sich total verfinsterte und ich nicht mehr weiter wusste, an mir zweifelte … an mir verzweifelte … wusste ich doch tief in meinem Innersten, dass hinter den Wolken die Sonne scheint.

Mein himmlisches Sein überredete mein irdisches Sein. Und so kam ich frei … auf Bewährung. Die Bewährungsauflage: ich arbeite an mir … in mir … räume all den Müll weg, um mehr und mehr von meinem wahren Ich zu erkennen.

© 2017 Chevalier Kurt Wintersteiner
© 2017 Chevalier Kurt Wintersteiner

Und ich arbeitete … mahl zaghaft, mal voller Begeisterung. Ich meditierte viel, übte mich in Selbsthypnose und machte auch aktive Meditation. Was das heißt? Bewusst handeln … Zen und die Kunst im Hier und Jetzt zu sein … bei mir waren das einerseits Spaziergänge … ich ging die gleichen Wege … immer und immer wieder … und entdeckte jedesmal etwas Neues … Kleinigkeiten … aber eben die machen es aus. Ich begann wieder aktiv und bewusst mit der Photographie … photographierte die „kleine Welt“ um mich herum und richtete mir ein kleines Studio ein, um Stillleben und Blumen aufzunehmen. Jedes Arrangement, jede Blüte offenbarte mir etwas … zeigte mir einen Aspekt der Schöpfung und somit von mir. Und ich schrieb weiter … ich schreibe seit meiner Jugend. Der Fluss der Worte trägt mich durchs Leben … spiegelt mein vergangenes, aktuelles und auch künftiges Sein wider.

Und ich las viel … die Tora & die Bibel. Ich begann auch mit dem Koran … teils sehr spannend was da steht und ich frage mich, ob jene Fundamentalisten des Islam das Buch wirklich gelesen und verinnerlicht haben … so wie früher und auch heutzutage noch vielerorts Bibel und Tanach oft missbraucht werden, um Menschen, vor allem Frauen sich schuldig fühlen zu lassen … aber das ist ein Thema für einen eigenen Beitrag … oder gar eine Serie über >>Die Bücher<<. Auch das Bhagavad Gita kaute ich wieder durch und die Schriften von Plato und Lama Anagarika Govinda … erfreute mich an den Versen von Rumi ebenso wie jenen von Bukowski. Ja auch Bukowski enthält einige Weisheiten. Ich fand zurück zu William Blake, dem von der Schöpfung viele Weisheiten offenbart wurden. Was mir während der Zeit auch half, war „Ein Kurs in Wundern“, die Autobiographie von Osho sowie die Schriften von Richard Rohr … kann ich sehr empfehlen … Napoleon Hill, Neville Goddard, Joe Dispenza und viele mehr. Auch einige Websites waren hilfreich, wie die von den Holstee Brüdern oder „Brainpickings“ von Maria Popova … herrlich erfrischende Quellen der Inspiration.

Wen es interessiert, kann ich gerne meine persönliche Hitliste schicken.

© 2017 Chevalier Kurt Wintersteiner
© 2017 Chevalier Kurt Wintersteiner
Und so fügte sich allmählich alles zusammen … aus Bildern und Worten … Klängen und Eindrücken … Empfindungen … wusste ich plötzlich … erinnerte ich mich:
Ich bin ein Sohn der Schöpfung.
Die Schöpfung kennt nur Liebe.
Es gibt keine Sünde und somit auch keine Schuld.
Der Baum der Erkenntnis schenkte uns den Freien Willen.
Täglich entscheiden wir neu zwischen Liebe und Irrtum.
Jeder Irrtum ist eine Chance … siehe unsere Entwicklung als Kind.
Vergebung heilt den Irrtum und hilft uns, wieder uns selbst und unseren Weg zu finden. 
Und so begann ich mir zu vergeben, mich anzunehmen und gleichzeitig zu lieben. Die Vergebung meiner Irrtümer machte mich zunehmend leichter und freier. Vor allem aber:
Ich kann mich nun annehmen, so wie ich bin!
Heißt das, dass ich nun keine Fehler mehr mache … keine Irrtümer begehe? Mon Dieu, ich bin kein Erleuchteter. Die gute Nachricht: die Zeitabschnitte zwischen Irrtum und Erkenntnis werden immer kürzer.
Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen:
Es lohnt sich, dass Du Dir selbst vergibst!
Dein Leben erhält eine neue Qualität.
Ich höre schon Deine Frage: „Wie kann ich mir selbst oder jemand anderem vergeben? … bei all dem, was geschah! Ich habe Recht, dass ich mich oder meinen Nächsten verurteile!“
Im nächsten Beitrag gebe ich Dir erste Tips, wie Du den Prozess beginnen kannst. Bis dahin merke Dir:
Du bist eine Tochter, ein Sohn der SCHÖPFUNG und somit bist Du LIEBE.
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner

Aktuell auf Facebook

Ostern 2018

Ostern
ist die Morgenröte,
die Wiederauferstehung Eures göttlichen, authentischen Seins.
Ihr erinnert Euch wieder, dass Ihr
Liebe,
Leben und
Freiheit seid
Hier, jetzt, in diesem Leben. Schenkt Euch selbst und den Menschen um Euch herum Eure Liebe.

Passah 2018

Heute beginnt das Passah-Fest … Symbol für die Befreiung aus der Sklaverei, der Knechtschaft. Heute beginnt Dein Weg ins Gelobte Land
frei von Schuld
frei von Scham
frei von Zwängen
frei von Gier und Eitelkeit
Es ist Dein Weg hin zu Liebe, Leben und Weisheit in Freiheit.
Nimm Dir ein Beispiel an dieser Tulpe. Sie blüht einfach … lebt ihre Schönheit, egal was andere denken und sagen. Sie ist einfach sie selbst und bereichert damit die Welt.

Geheimnis der Rose

Lieber Freund,

erkennst Du, wie schön, bezaubernd, verlockend und auch empfindsam Deine Frau ist? Auch wenn sie sich Dir offenbart, wahrt sie doch, tief in ihrem Inneren, ihr Geheimnis.

Sie blüht für Dich ... erkenne ihre Schönheit, ihre Einzigartigkeit und achte ihre Zartheit.

Liebe sie, wie sie ist und sie schenkt Dir den Zauber eines ewigen Rosengartens.

Rose pink

Anmut der Sinnlichkeit

Diese Orchidee zeigt es uns … wie anmutig Sinnlichkeit ist.

Da gibt es nichts Verbotenes … keine Sünde.

Es ist nur die verzaubernde Schönheit der Schöpfung.

Lüftet den Schleier von Euren Augen und seht Eure Liebste mit den unvoreingenommenen Augen des Liebenden.

Erfahrt die Sinnlichkeit neu … jeden Tag aufs Neue.

Purpurne Lilie

Im Nebel

Liebe Freunde,

manchmal kommt es uns vor, als würden wir im Nebel durchs Leben gehen. Unsere Gedanken sind verhangen von Sorgen, Ängsten, Zweifeln ... letztlich einem Mangel an Liebe.

Und so wie die Sonne ständig scheint und schließlich den Nebel wieder vertreibt, so ist die Liebe stets in Euch und zeigt Euch den Weg.

Öffnet Eure Herzen und sendet Euer Licht hinaus ... die Welt wartet darauf.

Ich wünsche Euch eine erfüllte, von Liebe gesegnete Woche.

Sei der Autor Deines Lebens

Wir sind hier auf der Welt, um unser Leben in Liebe zu gestalten.

Es sind die Menschen die sich selbst nicht lieben und nicht respektieren, die Dich respektlos behandeln. Und jene, die nichts wagen, die nur von einem besseren Leben träumen, ohne etwas dafür zu tun, setzen alles daran, Dich von Deinen Träumen abzuhalten. Entweder sagen sie Dir: "Du schaffst das eh nicht! Wovon träumst Du? Komm wieder auf den Boden der Tatsachen herunter!" ... oder, wenn nichts mehr hilft, nennen sie Dich "egoistisch" ... "selbstsüchtig"

Ja, sei egoistisch und schreibe aus Liebe zu Dir das Buch Deines Lebens selbst ... ansonsten schreiben es andere für Dich.

Schreiben bei Kerzenschein; Dernau

Lonely Together

Change your life, your circumstances when you feel lonely together.

How many live in a relationship where real, loving and conscious communication stopped? There is no longer something common.

If there is a chance ... Change it!
If the original decision to stay together was already a mistake ... leave!

How many stay in relationships because of wrong, "public" moral and opinions? ... just because they are afraid to be alone ... afraid to be free! But they are already alone ... lonely together.

If you leave too often, ask yourself, why you make always the "wrong" choice?

I wish you a fulfilled relationship, based on real, unconditional love.

Innehalten

Wenn es draußen grau und feucht ist, bietet sich die Gelegenheit innezuhalten und über das Geplante und Erreichte nachzudenken.

Bist Du zufrieden mit Dir und Deinem Leben? Das heißt, bist Du zufrieden mit Dir, so wie Du bist und mit dem was Du hast? Kurz bevor der Weihnachts-Kauf-Wahnsinn beginnt, tut es gut sich klarzuwerden, dass Du eigentlich alles hast, was Du brauchst.

Und über was Du grenzenlos verfügst ... wenn Du es zulässt ... das ist Liebe. Und je mehr Du davon anderen gibst, desto mehr Liebe spürst Du in Dir selbst. Sie ist der Heilige Gral ... unerschöpflich.

Ein Tag ohne Liebe ist ein verlorener Tag ... lebe jetzt ... liebe jetzt.

Happy Halloween

Liebe Halloween-Freunde,

heute entfachen wir Freudenfeuer, genießen Kürbisse in ihrer vielfältigen Form und vor allem wir zaubern.

In jedem von uns ist eine kleine süße Hexe, ein kleiner niedlicher Zauberer, die / der sich und seine Umgebung verzaubern will und kann.

Sagt den Zauberspruch und Ihr seht ein Lächeln, strahlende Augen bei Euren Mitmenschen.

Wie der Zauberspruch lautet? ... Ich liebe Dich! 💖

Happy Halloween

(Das Photo ist lizenziert von Adobe Stock)

Neue Woche, neues Glück

Eine neue Woche liegt vor uns und damit die Möglichkeit, unseren Zielen und auch unserer Bestimmung, näher zu kommen.
 
Glück ist kein Ziel, sondern das Ergebnis dessen wie wir denken und handeln. Und dies können wir in jedem Moment bestimmen ... und falls erforderlich, auch ändern.
Das ist die gute Nachricht ... folgt Eurer Bestimmung, Euren authentischen Zielen und das Glück kommt zu Euch.
 
Das Photo zeigt die Bucht von Saint Jean de Luz, in Frankreich. Ihr findet dort phantastische Croissants und der Fischmarkt ist eine verführerische Offenbarung.

Winterzeit

das Wochenende brachte uns die originäre Zeit wieder zurück ... modern nennt man das Winterzeit.
Wir sind wieder im Rhythmus der Natur ... von Sonne und Mond.

Lasst das Wochenende im Gleichklang, mit dem Menschen den Ihr liebt, ausklingen.

LIEBE und SCHÖPFUNG sind die Harmonie des Seins und lösen uns aus der Zeit heraus.

Das Photo zeigt den Strand bei Domburg (Niederlande) ... ein Ort, der immer für einen Kurzurlaub gut ist.

A New Day

Good morning Dear Friends,

Sunrise provides us a new day as a gift by Creation.

It's up to us, how we use this daily gift.
You define, how your day will be ... independent from external circumstances. It's your choice to decide what's important for you and whether you are active or passive towards your surrounding.

Chose to live, to love, to enjoy ... no matter how others treat you. It's your day!

This photo shows the boat mooring in Locarno (Switzerland) at Lago Maggiore.

Schenkt Eure Zeit um zu lieben

Liebe Freunde,

die Sonne versank golden am Horizont um unser Wochenende anzukündigen.

Wir können in den kommenden zwei Tagen unsere Hektik und Unbewusstheit der Woche fortsetzen ... nur mit anderen Vorzeichen. Oder wir halten inne und besinnen uns, was wirklich wichtig ist für uns, unser Leber, unser Sein.

Zeit ist das kostbarste Gut in unserem Leben. Schenkt diesen Schatz in den nächsten Tagen den Menschen die Euch wichtig sind ... jenen, die Ihr liebt ... die Euch lieben.
Denn so wie die Zeit endlich und nicht vemehrbar ist, ist die Liebe unendlich ... je mehr Liebe Ihr schenkt, um so mehr werdet Ihr erhalten ... und das wiegt die Zeit mehrfach auf.

Liebe, Barmherzigkeit, Dankbarkeit und Liebe mögen Euch erfüllen und leiten.

Carpe Diem

Dear Friends,

despite all hectic and stress during your day ... make a rest, be conscious and enjoy the moment.

Even if you can't stay in the sea to read the news or do you work ... like this man, but there is always a chance to stop for a moment, be present and breathing in the beauty and glory of life.

If you go to the coffee shop or at lunch, spend a smile to the waiter or the person next to you ... and miracles will happen.

This relaxed man stay's in the bay of Sestri Levante, in Liguria, Italy. A beautiful place ... I highly recommend to stay there a couple of days ... puro Dolce Vita

Hinterlassen Sie einen Kommentar