kurty@kurty69.com
Kurty der Bub

Vorsatz 2018 – Ego ade

Zwischen den Jahren nutzte ich die Zeit, um zu reflektieren:
 
Wo komme ich her? 
Wo gehe ich hin? 
 
Dabei fand ich dieses Bild aus meiner Kindheit wieder. Interessanterweise suchte ich es seit Monaten und just jetzt tauchte es wieder auf … es gibt keine Zufälle. Ich betrachtete dieses Photo, das mir sehr viel bedeutet, lange und intensiv und fragte mich … fragte mich auf dem Bild: 
 
Wer warst Du damals? 
Was waren Deine Träume? 
 
Und natürlich kam postwendend die Frage an mich … im Jetzt: 
 
Was ist aus Dir geworden? 
Wer bist Du heute?
 

Der Hauptunterschied zwischen dem Bub damals und mir heute ist: ich bin heute mehr nach außen orientiert als damals.

Damals wie heute waren Musik, Worte und meine „Shows“ meine Träume, mein Leben, nur … früher war das mehr aus mir heraus, eine Form des inneren Ausdrucks. Heute ist es meist, um anderen zu gefallen … andere zu beeindrucken …um ein Ergebnis zu erzielen.

Zum Glück gibt es auch Ausnahmen in meinem Sein, gibt es auch heute noch die authentischen „Shows“. Zum Beispiel machte ich vor ein paar Jahren Lesungen mit Musik; teils alleine … eine mit meinem jüngeren Sohn und dessen Freund … und zwei machte ich mit Franco, einem begnadeten Gitarristen aus Köln. Davon war eine Session in der Kirche in Sinzig. Ich las Stücke aus „Der Prophet“, von Khalil Gibran … ein wunderbares Werk voller Weisheit … und Franco improvisierte dazu im spanischen Stil auf seiner Gitarre. Trotz eines Marketingfehlers war die Kirche gut besucht und es entstand eine Einheit … die Atmosphäre der Kirche, die Zuhörerinnen und Zuhörer, Francos Musik, meine Stimme und der Geist der Worte. Es war ein heiliger Moment. Es war Zen.

Rose pink
© 2017 Chevalier Kurt Wintersteiner
Aber wie oft kommt es vor, dass das was wir tun … oder leider auch nicht tun … davon bestimmt wird, was die Umwelt dazu sagt, was gerade opportun oder eben in ist? 
 
Wie viele wählten den Beruf des Arztes aus Image Gründen und nicht, weil sie Menschen helfen wollen? 
 
Wie viele Lehrer und Lehrerinnen wurden auf die armen Kinder losgelassen, weil sie (die Lehrer) Sicherheit und angenehme Arbeitszeiten als Hauptkriterien wählten?
 
Wie viele Bücher werden geschrieben, weil die Autoren einem Trend folgen anstatt auf ihre innere Muse zu hören?
 
Wie viele Drehbücher und damit Filme sind austauschbar, weil sie einem Standardmuster folgen und somit angeblich sicherere Investitionen sind? Der Horror an Einfallslosigkeit sind dann die Fortsetzungen (mit wenigen Ausnahmen … die es zum Glück immer gibt).
 
Wie viele Menschen folgen tatsächlich ihrer Bestimmung und sind bereit, den Preis dafür zu bezahlen?
 
Wie viele Menschen … vor allem Frauen … erfasst die Panik, wenn sie ihr erstes graues Haar entdecken?
 
Das Muster wirkt aber auch, wenn wir wieder den gleichen Typ Mann oder Frau aussuchen, wie in den bisherigen, gescheiterten Beziehungen. Klar, es geht uns dann wieder beschissen … aber es ist wenigstens ein bekannter Misthaufen. Ansonsten müssten wir ja ein wirkliches Risiko eingehen und uns selbst ändern. Oh nein, bloß nicht … was sollen die Leute denken? … und wer bedauert uns dann noch?
 
Und dann gibt es viele … erschreckend viele … unter den spirituellen Menschen, die überzeugt sind schon „so weit zu sein“. Nur ein Atemzug scheint sie noch von der Erleuchtung zu trennen. Sie lechzen dabei förmlich nach Anerkennung von ihrem Lehrer, Meister oder Guru .... oder sprechen sich selbst ihren Entwicklungsstatus aus. Hauptsache sie können in dem Gefühl baden, besonders zu sein … besser zu sein, als „die da draußen“ in der profanen Welt. Und sie merken nicht, dass ich den Andromeda-Nebel zu Fuß schneller erreiche, als sie die wahre Erleuchtung.
Ranunkel Weiß
© 2018 Chevalier Kurt Wintersteiner

Und was ist die Ursache für all das? … das System, die Regierung, die Eltern, die Religion?

Es ist das Ego, das hier wirkt. Das Ego lebt die Gleichberechtigung, wirkt Parteien- und religionsübergreifend. Es kennt keine Grenzen und ist äußerst erfolgreich.

Das Ego sorgt dafür, dass wir bewerten, urteilen … verurteilen. Wer ist besser oder schlechter als ich, schöner oder hässlicher, erfolgreicher oder gescheiterter, heiliger oder teuflischer? Und da wir mit unserem Gefühl besser oder schlechter zu sein, nicht allein sein wollen … nicht allein sein können … lieben wir es, uns mit einer Gruppe zu identifizieren. Das kann die Sippe sein, die Firma, der Fußballverein, die Selbsthilfegruppe, die Nation, die Religion … Hauptsache, wir sind mit unserer Einstellung und unserem Urteil nicht allein und können weiterhin unsere Augen und Ohren verschließen vor der Tatsache, dass wir alle Eins sind und jegliche Trennung und Bewertung uns letztlich nur selbst schadet. Diese Trennung hindert uns auch daran wahrhaft authentisch zu sein.

Von Schuld und Sühne aus "Der Prophet" von Khalil Gibran. Musik: Franco Carmine / Sprecher: Chevalier Kurt

Ich kann Dir nur empfehlen, Franco live zu erleben. www.franco-carmine.de

Das Ego wird hierbei meisterhaft von der Angst unterstützt. Egal welche Angst Du nimmst …
 
  • die Angst vor Einsamkeit
  • die Angst zu versagen
  • die Angst aufzufallen
  • die Angst nicht dazuzugehören 
  • die Angst sich lächerlich zu machen
  • die Angst vor Erfolg … oh ja, auch die gibt es und sie ist weiter verbreitet als Du denkst
  • die Angst for dem Unbekannten
  • die Angst for Strafe 
  • die Angst for Verlust
  • die Angst for Krankheit
  • die Angst vor dem Alter und schließlich 
  • die Angst vor dem Tod … und dazwischen gibt es noch viele andere Ängste
Jede Angst unterstützt die Trennung, fördert unser Verurteilungsvermögen und unterstützt so das Ego.
 
Und ja, ich sitze im Glashaus und werfe mit Steinen. Warum? Weil es mein Vorsatz für 2018 ist.
 
Mit Steinen zu werfen? Nein … 
 
Mein Vorsatz für 2018: Ego ade!
 
Wahrlich eine hehre Aufgabe und natürlich ist mir auch etwas mulmig dabei zumute. 
 
Es gibt einen Spruch, der angeblich vom Geheimrat Goethe persönlich sein soll, und der mich seit meinen Zwanzigern begleitet … also schon recht lange Zeit:
 
Wer niemals ruht,
wer mit Herz und Blut,
auf das Unmögliche sinnt,
der gewinnt. 
 
So … und wie plane ich das Ego zu besiegen?
Ganz einfach (ha, ha, ha) … indem ich die Angst eliminiere!
Und wie werde ich all die Ängste los?
Wieder ganz einfach (Grins) … durch Liebe!
 

Ich meine nicht die vom Ego bestimmte Liebe, die von Defiziten, Machtstreben und oder Angst dominiert ist … und leider die häufigste Form der gelebten „Liebe“ ist.
Ich würde es als die göttliche Liebe bezeichnen, wie sie von Rumi oder Hildegard von Bingen besungen wurde. Oder wer es eher säkular will, nehme „Die Kunst des Liebens“ von Erich Fromm, der diese Form der Liebe, der authentischen Liebe, aus dem „Haben oder Sein“ Prinzip ableitete.

Sowohl die Gedichte von Rumi als auch die Schriften von Erich Fromm kann ich nur empfehlen. Und auch besagter „Der Prophet“ von Khalil Gibran ist eine Goldgrube der Inspiration.

Lilie Weiß
©2018 Chevalier Kurt Wintersteiner

Von der Liebe aus "Der Prophet" von Khalil Gibran. Musik: Franco Carmine / Sprecher: Chevalier Kurt

Mehr Infos zu Franco unter: www.franco-carmine.de

Was ist nun mein Plan für dieses Vorhaben? Denn wie Du Dir denken kannst, gibt es leider nicht den Schalter in uns, den man einfach umlegt und schon ist man ein Mensch der Liebe, frei vom Ego und seinen Ängsten. 
 
Es sind einerseits spezielle Meditationen, die ich nach und nach weiter anpasse und verfeinere. Wenn sie einen gewissen Reifegrad und Wirksamkeit erreicht haben, werde ich sie gerne veröffentlichen. 
 
Mehr und mehr hinterfrage ich meine Aktionen und Vorhaben um die wahre Motivation herauszufinden. Will ich einen Auftritt machen, um zu gefallen oder ist es ein Mit-Teilen? 
 
Noch schwieriger … und anstrengender … ist der nächste Schritt. Er ist eine Weiterführung des vorherigen: bin ich mit dem was ich jetzt mache … und vor allem, wie ich es mache … authentisch? Oder ist es wieder nur eine Show, um zu beeindrucken? … um etwas zu vertuschen?
 
Begleitend hierzu fing ich im Dezember eine Psychotherapie an, um weitere, verborgene Aspekte und Muster in mir zu entdecken, damit ich sie entweder in Liebe nutze oder sie mit den Ängsten in die Mülltonne stopfe. Eine Therapie kann ich jedem Suchenden empfehlen. Es ist schon interessant … auch manchmal erschreckend … wenn man den Spiegel vorgehalten bekommt. Da hat das Ego wieder was zu knabbern (Grins). 
 
So beginne ich das neue Jahr zuversichtlich und voller Erwartung … Ego freier Erwartung. Das bin ich dem Bub von damals … dem Bub in mir … schuldig!
 
Drück mir die Daumen!
Es bleibt spannend … 
Kurty vor der Abtei Hildegard von Bingen
©2017-2018 Chevalier Kurt Wintersteiner

Aktuell auf Facebook

Ostern 2018

Ostern
ist die Morgenröte,
die Wiederauferstehung Eures göttlichen, authentischen Seins.
Ihr erinnert Euch wieder, dass Ihr
Liebe,
Leben und
Freiheit seid
Hier, jetzt, in diesem Leben. Schenkt Euch selbst und den Menschen um Euch herum Eure Liebe.

Passah 2018

Heute beginnt das Passah-Fest … Symbol für die Befreiung aus der Sklaverei, der Knechtschaft. Heute beginnt Dein Weg ins Gelobte Land
frei von Schuld
frei von Scham
frei von Zwängen
frei von Gier und Eitelkeit
Es ist Dein Weg hin zu Liebe, Leben und Weisheit in Freiheit.
Nimm Dir ein Beispiel an dieser Tulpe. Sie blüht einfach … lebt ihre Schönheit, egal was andere denken und sagen. Sie ist einfach sie selbst und bereichert damit die Welt.

Geheimnis der Rose

Lieber Freund,

erkennst Du, wie schön, bezaubernd, verlockend und auch empfindsam Deine Frau ist? Auch wenn sie sich Dir offenbart, wahrt sie doch, tief in ihrem Inneren, ihr Geheimnis.

Sie blüht für Dich ... erkenne ihre Schönheit, ihre Einzigartigkeit und achte ihre Zartheit.

Liebe sie, wie sie ist und sie schenkt Dir den Zauber eines ewigen Rosengartens.

Rose pink

Anmut der Sinnlichkeit

Diese Orchidee zeigt es uns … wie anmutig Sinnlichkeit ist.

Da gibt es nichts Verbotenes … keine Sünde.

Es ist nur die verzaubernde Schönheit der Schöpfung.

Lüftet den Schleier von Euren Augen und seht Eure Liebste mit den unvoreingenommenen Augen des Liebenden.

Erfahrt die Sinnlichkeit neu … jeden Tag aufs Neue.

Purpurne Lilie

Im Nebel

Liebe Freunde,

manchmal kommt es uns vor, als würden wir im Nebel durchs Leben gehen. Unsere Gedanken sind verhangen von Sorgen, Ängsten, Zweifeln ... letztlich einem Mangel an Liebe.

Und so wie die Sonne ständig scheint und schließlich den Nebel wieder vertreibt, so ist die Liebe stets in Euch und zeigt Euch den Weg.

Öffnet Eure Herzen und sendet Euer Licht hinaus ... die Welt wartet darauf.

Ich wünsche Euch eine erfüllte, von Liebe gesegnete Woche.

Sei der Autor Deines Lebens

Wir sind hier auf der Welt, um unser Leben in Liebe zu gestalten.

Es sind die Menschen die sich selbst nicht lieben und nicht respektieren, die Dich respektlos behandeln. Und jene, die nichts wagen, die nur von einem besseren Leben träumen, ohne etwas dafür zu tun, setzen alles daran, Dich von Deinen Träumen abzuhalten. Entweder sagen sie Dir: "Du schaffst das eh nicht! Wovon träumst Du? Komm wieder auf den Boden der Tatsachen herunter!" ... oder, wenn nichts mehr hilft, nennen sie Dich "egoistisch" ... "selbstsüchtig"

Ja, sei egoistisch und schreibe aus Liebe zu Dir das Buch Deines Lebens selbst ... ansonsten schreiben es andere für Dich.

Schreiben bei Kerzenschein; Dernau

Lonely Together

Change your life, your circumstances when you feel lonely together.

How many live in a relationship where real, loving and conscious communication stopped? There is no longer something common.

If there is a chance ... Change it!
If the original decision to stay together was already a mistake ... leave!

How many stay in relationships because of wrong, "public" moral and opinions? ... just because they are afraid to be alone ... afraid to be free! But they are already alone ... lonely together.

If you leave too often, ask yourself, why you make always the "wrong" choice?

I wish you a fulfilled relationship, based on real, unconditional love.

Innehalten

Wenn es draußen grau und feucht ist, bietet sich die Gelegenheit innezuhalten und über das Geplante und Erreichte nachzudenken.

Bist Du zufrieden mit Dir und Deinem Leben? Das heißt, bist Du zufrieden mit Dir, so wie Du bist und mit dem was Du hast? Kurz bevor der Weihnachts-Kauf-Wahnsinn beginnt, tut es gut sich klarzuwerden, dass Du eigentlich alles hast, was Du brauchst.

Und über was Du grenzenlos verfügst ... wenn Du es zulässt ... das ist Liebe. Und je mehr Du davon anderen gibst, desto mehr Liebe spürst Du in Dir selbst. Sie ist der Heilige Gral ... unerschöpflich.

Ein Tag ohne Liebe ist ein verlorener Tag ... lebe jetzt ... liebe jetzt.

Happy Halloween

Liebe Halloween-Freunde,

heute entfachen wir Freudenfeuer, genießen Kürbisse in ihrer vielfältigen Form und vor allem wir zaubern.

In jedem von uns ist eine kleine süße Hexe, ein kleiner niedlicher Zauberer, die / der sich und seine Umgebung verzaubern will und kann.

Sagt den Zauberspruch und Ihr seht ein Lächeln, strahlende Augen bei Euren Mitmenschen.

Wie der Zauberspruch lautet? ... Ich liebe Dich! 💖

Happy Halloween

(Das Photo ist lizenziert von Adobe Stock)

Neue Woche, neues Glück

Eine neue Woche liegt vor uns und damit die Möglichkeit, unseren Zielen und auch unserer Bestimmung, näher zu kommen.
 
Glück ist kein Ziel, sondern das Ergebnis dessen wie wir denken und handeln. Und dies können wir in jedem Moment bestimmen ... und falls erforderlich, auch ändern.
Das ist die gute Nachricht ... folgt Eurer Bestimmung, Euren authentischen Zielen und das Glück kommt zu Euch.
 
Das Photo zeigt die Bucht von Saint Jean de Luz, in Frankreich. Ihr findet dort phantastische Croissants und der Fischmarkt ist eine verführerische Offenbarung.

Winterzeit

das Wochenende brachte uns die originäre Zeit wieder zurück ... modern nennt man das Winterzeit.
Wir sind wieder im Rhythmus der Natur ... von Sonne und Mond.

Lasst das Wochenende im Gleichklang, mit dem Menschen den Ihr liebt, ausklingen.

LIEBE und SCHÖPFUNG sind die Harmonie des Seins und lösen uns aus der Zeit heraus.

Das Photo zeigt den Strand bei Domburg (Niederlande) ... ein Ort, der immer für einen Kurzurlaub gut ist.

A New Day

Good morning Dear Friends,

Sunrise provides us a new day as a gift by Creation.

It's up to us, how we use this daily gift.
You define, how your day will be ... independent from external circumstances. It's your choice to decide what's important for you and whether you are active or passive towards your surrounding.

Chose to live, to love, to enjoy ... no matter how others treat you. It's your day!

This photo shows the boat mooring in Locarno (Switzerland) at Lago Maggiore.

Schenkt Eure Zeit um zu lieben

Liebe Freunde,

die Sonne versank golden am Horizont um unser Wochenende anzukündigen.

Wir können in den kommenden zwei Tagen unsere Hektik und Unbewusstheit der Woche fortsetzen ... nur mit anderen Vorzeichen. Oder wir halten inne und besinnen uns, was wirklich wichtig ist für uns, unser Leber, unser Sein.

Zeit ist das kostbarste Gut in unserem Leben. Schenkt diesen Schatz in den nächsten Tagen den Menschen die Euch wichtig sind ... jenen, die Ihr liebt ... die Euch lieben.
Denn so wie die Zeit endlich und nicht vemehrbar ist, ist die Liebe unendlich ... je mehr Liebe Ihr schenkt, um so mehr werdet Ihr erhalten ... und das wiegt die Zeit mehrfach auf.

Liebe, Barmherzigkeit, Dankbarkeit und Liebe mögen Euch erfüllen und leiten.

Carpe Diem

Dear Friends,

despite all hectic and stress during your day ... make a rest, be conscious and enjoy the moment.

Even if you can't stay in the sea to read the news or do you work ... like this man, but there is always a chance to stop for a moment, be present and breathing in the beauty and glory of life.

If you go to the coffee shop or at lunch, spend a smile to the waiter or the person next to you ... and miracles will happen.

This relaxed man stay's in the bay of Sestri Levante, in Liguria, Italy. A beautiful place ... I highly recommend to stay there a couple of days ... puro Dolce Vita

Hinterlassen Sie einen Kommentar